Eisenbahndampffährschiff „Stralsund“ Drucken

Fähre LogoDas Einendeisenbahnfährschiff „Stralsund“ mit 2 zweistufigen Expansionskolben-Dampfmaschinen, das einzige seiner Art in Europa, ist 37,46 m lang, 9,80 m breit und erreicht eine Geschwindigkeit von 8 Knoten.

Seit 1990 gehört es der Stadt Wolgast, die es seit 1996 als technisches Museum betreibt.

Das Schiff, das 3 Eisenbahnwagen auf 32 m Gleis und 300 Passagiere transportieren konnte, war zunächst auf dem Strelasund im Einsatz, 1901 - 1936 zwischen Swinemünde und der Insel Wollin, arbeitete als Schlepper, Eisenbahndampffährschiff von obenEisbrecher und Transportschiff u.a. für die Heeresversuchsanstalt Peenemünde. Nach 1945 ersetzte es den Verkehr der zerstörten Peenebrücke bei Karnin und ab 1948 bis 1990 verrichtete es in Wolgast seinen Dienst.

Spannend - nicht nur für technisch Begeisterte - ist es, auf der Brücke zu stehen, die Kajüte (Originalzustand) des Kapitäns, oder die Messe mit der kleinen Ausstellung zu betrachten. Besonders reizvoll aber ist der Maschinenraum, der heute noch über eine Dampfmaschine verfügt. Ein Besuch lohnt sich!

Technische Daten zum Fährschiff „Stralsund“
Schiffstyp: Eisenbahnfähre (Binnenschiff)
Bauart: Einendfähre, Buganleger, als Eisbrecher geeignet
Bauwerft: Ferdinand-Schichau-Werft
Bauort: Elbing (heute Elblag, Polen)
Baunummer: 440
Länge über alles: 36,46 m
Breite über alles: 9,80 m
Tiefgang: 1,23 m unbeladen; 1,88 m beladen
Verdrängung: 192,5 t unbeladen; 337,4 beladen
Geschwindigkeit: 8 Knoten
Antrieb: 2 zweistufige Expansionskolben-Dampfmaschinen
maximal 2 mal 112,5 PS/ 83 KW
Transportkapazität: 3 Personenzugwagen oder 3-4 Güterwagen auf 32 m Gleis
Passagiere: 300 Personen (historische Angaben)

Weitere Links zum Thema: